Digitalisierung in der Branche:
Bildung und Kultur

Stimmung in der Branche

Auch in den Bereichen der Bildung und der Kultur hält die Digitalisierung mit hoher Geschwindigkeit Einzug. Bei digitalen, technologiebasierten Bildungs- und Lehrangeboten wird der Begriff “EdTech” oder “EduTech” (von “Education” und “Technology”) verwendet. Auf dem Feld der Kultur ist die Digitalisierung sehr diversifiziert; hier wird zum Teil von “MusicTech” (im Bereich von Musik) oder von “Museum Tech” (für Museen) gesprochen. Außerdem nutzen Künstler immer mehr digitale Methoden und auch Künstliche Intelligenz, um ihre Werke zu erstellen.

426
Anzahl der Hochschulen in Deutschland
6.800
Anzahl der Museen in Deutschland
133,4 Mrd. €
Höhe der gesamten öffentlichen Bildungsausgaben in Deutschland in 2017
84 Mio €
Umsatz von Babbel in 2017

Digitalisierung in der Branche:
Bildung und Kultur

EdTech-Startups

EdTech-Startups wollen in erster Linie digitale Bildungsangebote schaffen, die etwas anders machen als die bisherigen traditionellen Bildungsanbieter. Sie wollen durch den Einsatz digitaler und audiovisueller Techniken zum einen attraktive Produkte schaffen, zum anderen durch neue didaktische Methoden das Lernen bzw. die Fähigkeit zu lernen vereinfachen sowie optimieren und damit auch neue Geschäftsmodelle schaffen. Produkte von EdTech-Startups gibt es inzwischen für jede Altersgruppe. Mit den Produkten der HABA Digitalwerkstatt können bereits Kinder ab fünf Jahren an das Programmieren herangeführt werden. Auch bei den Hobbys gibt es eine Vielzahl an Tools und Apps, die einem das Lernen vereinfachen sollen, wie das Klavierspielen (bspw. Skoove oder Flowkey) oder das Singen der richtigen Töne (zum Beispiel Vanido).  Die Hauptbereiche liegen jedoch auf Schulen sowie Universitäten und beim “Business-Learning”.

Die Rolle von Schulen und Universitäten

Naturgemäß sind Schulen und Universitäten das ideale Feld der Digitalisierung von Bildungsangeboten. Die Herausforderung besteht allerdings in dem Zusammenbringen der sehr schnell agierenden Startup-Welt und den eher behäbigen Anpassungsprozessen im schulischen und universitären Betrieb. Dennoch: Der Markt der Schüler und Studierenden ist mit mehr als acht Millionen bzw. rund 2,9 Millionen Personen in Deutschland sehr groß und somit eine attraktive Zielgruppe für digitale Lern- und Lehrprodukte. Auf diese Zielgruppe fokussiert sich bspw. das Startup Studydrive, das eine Plattform geschaffen hat, über die Studiendokumente geteilt werden können und sich Studenten untereinander vernetzen können. Das Projekt Leseo des Cornelsen-Verlags ist eine interessante Plattform für Grundschüler, die zum Lesen motiviert und Lehrkräfte bei der individuellen Förderung unterstützt und damit langfristig die Lesekompetenz der Schüler und Schülerinnen verbessert. Alternativen zu Universitäten wollen die EdTechs Coursera, Udacity und Udemy schaffen, bei denen ohne Zugangsvoraussetzungen eine Vielzahl an Online-Kursen in unterschiedlichen Themengebieten belegt werden können.

“Business Learning”

Aufgrund der Kaufkraft von Unternehmen und Managern entstehen seit einigen Jahren eine Reihe an digitalen Bildungsangeboten im Business-Bereich. Einer der langjährigen Vorreiter ist das Unternehmen GetAbstract, das Zusammenfassungen der wichtigsten Wirtschaftsbücher anbietet. Einen ähnlichen Ansatz fährt die App Blinkist, für die im Juni 2018 eine Finanzierungsrunde in Höhe von 16 Millionen Euro erfolgt ist. Darüber hinaus gibt es eine Reihe an Anbietern mit digitalen Produkten für bestimmte Fachbereiche. So gibt es spezielle E-Learning-Tools zum Beispiel im Steuer- und Medizinbereich, die zu den komplexeren Themenfeldern gehören. Ob fürs Hobby oder fürs Business, Sprachlern-Apps finden inzwischen regen Zulauf. Der bekannteste Anbieter ist Babbel, die mit ihren Apps inzwischen 14 verschiedene Sprachen anbieten.

Lebenslanges Lernen dank Digitalisierung

Nicht nur an den Hochschulen werden erwachsene Menschen ausgebildet; das Konzept des “Lebenslangen Lernens” beinhaltet, dass das Lernen oder Studieren nicht mit dem Ende Studienzeit einhergeht. Digitale Produkte, die auf das entsprechende Alter und das jeweilige Interesse zugeschnitten sind, erleichtern die Integration von Lernzeiten in den Alltag. Diese Angebote bieten in der Regel eine zeitliche und räumliche Unabhängigkeit (durch bspw. aufgezeichnete Webinare)

Ausgewählte Referenzen aus der Branche

E-Learning / Berlin
Duden Learnattack
Duden Learnattack ist der digitale Lernbegleiter, der dir hilft, effizient und mit Spaß zu lernen.
Case Study ansehen
  • CONSULTING
  • DEVOPS
  • WORDPRESS
Duden Learnattack
E-Learning / Berlin
E-Learning / Berlin
Cornelsen Verlag / Leseo
Die innovative Plattform Leseo bietet eine Vielzahl an Büchern in 5 Lesestufen und dazu passende Aufgaben.
Case Study ansehen
  • WEBENTWICKLUNG
  • SPA
  • CONSULTING
  • ANGULAR
Cornelsen Verlag / Leseo
E-Learning / Berlin
Design Studio / Berlin
SIXMOREVODKA
// SIXMOREVODKA, allgemein als SMV abgekürzt, ist ein führendes Designstudio in Berlin, einer der exzentrischsten Hauptstädte der Welt. Seit 2014 ein exklusiver Partner von RIOT GAMES.
Jetzt online ansehen
  • WORDPRESS
  • MYSQL
  • PHP
  • API
  • AWS
  • CDN
  • HTML5
SIXMOREVODKA
Design Studio / Berlin
Kultur / Hamburg
Concerti
Das Konzert- und Opernmagazin.
Jetzt online ansehen
  • RESPONSIVE DESIGN
  • MULTISITE
  • WORDPRESS
  • VERLAG 4.0
  • MYSQL
  • API
  • ALPHTA MAGAZINE
  • AMAZON
  • DATA MINING
  • PHP7
  • DATEN-MIGRATION
Concerti
Kultur / Hamburg

Unsere Dienstleistungen für Bildung und Kultur

Webdesign

Professionelles und wirkungsvolles Webdesign für Bildung und Kultur

Webentwicklung

Entwicklung hochwertiger Webseiten und Digitaller Plattformen

Digitale Plattformen

Entwicklung komplexer Plattformen und Marktplätzen für Produkte und Dienstleistungen.

Suchmaschinenoptimierung

On-Page, Off-Page und technische SEO Maßnahmen für Ihr Webseite und Digitale Plattform

Der frische Content aus unserem

Transformation Blog

Branchenexpertise

Wir helfen mit unserer Expertise in Bereichen des Webdesigns, der Webentwicklung und des Cloud-Computings Firmen aus wichtigen Branchen für die deutschte Wirtschaft.

  • Finanzen
    Beim Aufbau von Vertrauen kann die Digitalisierung wesentlich helfen, da Finanzprodukte durch mehr interaktive und visuelle Elemente besser erklärt werden können.
    Mehr erfahren
  • Bildung
    Bei digitalen, technologiebasierten Bildungs- und Lehrangeboten wird der Begriff “EdTech” oder “EduTech” (von “Education” und “Technology”) verwendet.
    Mehr erfahren
  • E-Commerce
    Der Gesamt-E-Commerce-Umsatz betrug in Deutschland laut Erhebungen des Handelsverbands im Jahr 2018 53,4 Milliarden Euro.
    Mehr erfahren
  • Immobilien
    Die Digitalisierung im Bereich der Immobilienbranche hat viele Facetten. So genannte PropTech-Unternehmen verändern den Markt, insbesondere bei der Vermittlung von Immobilien.
    Mehr erfahren
  • Fashion
    Neben herkömmlichen Ladengeschäften ist heute vor allem der Einkauf von Kleidung im Internet gefragt. Als umsatzstärkste Online-Anbieter gelten aktuell Zalando, Bonprix, Otto und H&M; auch der Multihändler Amazon gehört mit dazu.
    Mehr erfahren
  • Touristik und Transport
    In 2018 erzielte die Logistikbranche insgesamt 274 Milliarden Euro Umsatz und damit etwa sieben Milliarden Euro mehr als im Vorjahr.
    Mehr erfahren
Finanzen
Beim Aufbau von Vertrauen kann die Digitalisierung wesentlich helfen, da Finanzprodukte durch mehr interaktive und visuelle Elemente besser erklärt werden können.
Mehr erfahren
Bildung
Bei digitalen, technologiebasierten Bildungs- und Lehrangeboten wird der Begriff “EdTech” oder “EduTech” (von “Education” und “Technology”) verwendet.
Mehr erfahren
E-Commerce
Der Gesamt-E-Commerce-Umsatz betrug in Deutschland laut Erhebungen des Handelsverbands im Jahr 2018 53,4 Milliarden Euro.
Mehr erfahren
Immobilien
Die Digitalisierung im Bereich der Immobilienbranche hat viele Facetten. So genannte PropTech-Unternehmen verändern den Markt, insbesondere bei der Vermittlung von Immobilien.
Mehr erfahren
Fashion
Neben herkömmlichen Ladengeschäften ist heute vor allem der Einkauf von Kleidung im Internet gefragt. Als umsatzstärkste Online-Anbieter gelten aktuell Zalando, Bonprix, Otto und H&M; auch der Multihändler Amazon gehört mit dazu.
Mehr erfahren
Touristik und Transport
In 2018 erzielte die Logistikbranche insgesamt 274 Milliarden Euro Umsatz und damit etwa sieben Milliarden Euro mehr als im Vorjahr.
Mehr erfahren
Finanzen
Kundenstories

Kundenstories

Das Team von Alphta hat uns bei der Entwicklung der neuen Unternehmenswebseite unterstützt. Besonders positiv war an der Zusammenarbeit die hohe Flexibilität des Teams von Alphta sowie technisch exzellente Umsetzung kurz vor einem sehr wichtigen Termin.

Seb Downie-Blackwell • SIXMOREVODKA studio GmbH
Tim Fabian Besser

Das Team von Alphta hat mich bei verschiedenen digitalen Projekten, unter anderem bei der Entwicklung einer Digitalplattform sowie bei der Erstellung einer Webseite unterstützt. Besonders positiv ist die unkomplizierte, agile und saubere Arbeit des Teams von Alphta hervorzuheben!

Tim Fabian Besser • Besser Digital GmbH

Ein Workshop von einer Woche, in dem nicht nur ein halbes Dutzend unserer Kollegen eine fundierte Einführung in die Angular-Entwicklung bekommen haben, sondern in dem quasi nebenbei die erfolgskritischen Teile unserer Anwendung entstanden ist. – Das hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen!

Stephan Frenzel • KYBEIDOS GmbH

Ich habe mit der Firma Alphta Digital Lab an verschiedenen Projekten gearbeitet und war immer hochgradig zufrieden mit ihr Qualität und Effizienz - ich kann Alphta als soliden Geschäftspartner nur weiterempfehlen!

Dominik Matyka • Serial Entrepreneur
Hello!
Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen!
Lukasz Gawrys
Inhaber